Die Trainingszeiten und Infos zu den einzelnen Schulen findest du im Menü unter „Die Schulen“. 

 

Das Taekwon-Do Training

 

Was ist Taekwon-Do eigentlich?

 

Taekwon-Do ist die koreanische Kunst der waffenlosen Selbstverteidigung. „Tae“ steht für Fuß, „Kwon“ für Faust und „Do“ für den geistigen Weg. Im Unterschied zu anderen Kampfkünsten zeichnet sich das Taekwondo hauptsächlich durch das schwerpunktmäßige Training von verschiedenen Kicks, dem Fokus auf Selbstverteidigung und dem Vermitteln von moralischen Kompetenzen aus. Wir lehren unsere Schüler, wie es ihnen gelingt, Schaden von sich und anderen ab zu wenden und geben ihnen außerdem das nötige moralische Werkzeug in die Hand, damit sie selbstständig richtige Entscheidungen treffen können.

Darüber hinaus ermutigen wir unsere Schüler einen Mehrwert für das Gemeinwohl zu bieten. Hierzu zählt, dass alle fortgeschrittenen Sportler regelmäßig in Erster-Hilfe unterrichtet werden um auch für solche Situationen gewappnet zu sein. Ebenso regen wir unsere Schüler an bei Aktionen zum Wohle der Allgemeinheit wie beispielsweise lokalen  "Müllsammelaktionen" oder Spendenläufen teilzunehmen. 

 

Natürlich kommt der sportliche Aspekt nicht zu kurz, daher anbei einige Beispiele: 

 

Hyong, der „Formenlauf“

 

Bei der Disziplin „Hyong“ geht es darum, bestimmte Techniken des Taekwondo in einer bestimmten Reihenfolge durchzuführen. Dabei werden mit jeder Gürtelstufe weitere Formen erlernt und parallel dazu die bereits bekannten weiter verbessert. Dieser sogenannte „Kampf gegen einen imaginären Gegner“ dient der Disziplinierung des Geistes, schult die Konzentration und verbessert körperliche Fähigkeiten wie die Kondition, die Atmung, das Timing oder den Gleichgewichtssinn. Des Weiteren wird auf diese Weise an neuen Techniken gearbeitet, die dann in anderen Disziplinen genutzt werden können. 

 

Bruchtest 

 

Beim Bruchtest „Gyeokpa“ werden mit verschiedenen Hand- und Fußtechniken teilweise mehrere Zentimeter dicke Holzbretter zerstört. 

Diese Disziplin zeigt, ob unsere Schüler die erlernten Techniken korrekt und wirksam einsetzen können. Außerdem ist eine Menge Mut erforderlich, was wiederum das Selbstbewusstsein stärkt. 

 

 

Fitness

 

Bei der Fitness kommt es auf verschiedene Bereiche an. Unter anderem werden Ausdauer, Kraft und Koordination geschult. Unsere Trainer sind darauf ausgerichtet, alle Altersklassen bedarfsgerecht einzubeziehen, sodass du weder unter- noch überfordert wirst. Immer mit dem Ansatz, das allgemeine Fitnesslevel so zu gestalten, dass Volkskrankheiten ("Sitzen ist das neue Rauchen") und altersbedingtem Verschleiß entgegengewirkt und der Körper fit und gesund gehalten werden kann.

Selbstverteidigung 

 

Der Schwerpunkt unseres Trainings liegt auf der Selbstverteidigung. Dazu gehört die Abwehr von körperlichen Angriffen und die Verteidigung gegen Waffen wie z.B. eines Stockes und Messers. Während des Trainings trainieren immer zwei Sportler zusammen. Dabei fungiert ein Trainingspartner als Angreifer, welcher beispielsweise einen Faustschlag, Würgegriff oder sonstige Angriffe simuliert und dem Verteidigenden, der den Angriff mittels einer geeigneten Technik abwehrt. Dabei lernen unsere Schüler mit jeder neuen Gürtelfarbe weitere Techniken kennen. Es wird immer wichtig bleiben, dass sich unsere Sportler zur Wehr setzen können. Sei es, wenn ein Grundschüler einen körperlich-überlegenen Angreifer vor sich hat, ein Betrunkener in der Diskothek die Kontrolle verliert oder tatsächlich eine lebensbedrohliche Situation mit Waffengewalt eintritt. Bei uns lernt ihr, wie ihr euch in diesen Situationen verhalten müsst und wie ihr euch selbst und andere Menschen schützen könnt.

 

 

 

 

 

Wettkämpfe 

 

Mindestens einmal im Jahr findet unsere regionale Meisterschaft statt, an welcher alle Schulen teilnehmen. Das ist die Gelegenheit für unsere Schüler, sich miteinander zu messen und zu zeigen was sie gelernt haben. 

 

 

 

Werte und Moral 

 

Neben unseren kampfsportlichen Disziplinen ist auch die Vermittlung von moralischen Grundsätzen, wie: Höflichkeit, Disziplin, Loyalität, Integrität und Hilfsbereitschaft elementarer Bestandteil der Ausbildung. Die Vermittlung dieser Grundsätze und Werte wird regelmäßig in das Training mit eingeflochten da sie ein essentieller Teil unseres Eides sind und in unseren Augen dazu führen, friedlicher und respektvoller miteinander umzugehen.